Willkommen beim
Turn- und Spielverein Bad Sassendorf 1920 e.V.

Nachbericht Rünthe

Rene Lebrun:" Ein schönes und spannendes Basketballspiel hat am Montag gegen LTV Devils Rünthe stattgefunden. Wir haben offensiv teilweise richtig schöne Spielzüge gezeigt und haben endlich wieder schönen Team Basketball gespielt. Leider war Rünthe auch richtig heiß und haben eine Dreierquote aufgefahren die richtig stark war, jeder Schuss ein Treffer. Wir haben 15-Dreier kassiert, teilweise mit Brett und die meisten waren auch noch gut verteidigt. Trotzdem haben wir es mit einem Last-Minute 3er von Ben Sikowski in der Schlussphase geschafft noch in die Overtime zu kommen. Leider war hier Rünthe im Abschluss konsequenter, so dass wir die Overtime leider dieses Mal nicht für uns entscheiden konnten. Die Rebound-Arbeit war vermutlich die beste Leitung der Saison, leider haben wir uns für die Offensivrebound oft nicht belohnt. Dazu kam eine hohe Anzahl an Angriffen, die wir in allen ein verdienter Sieg der Gegner in einem schönen und spannenden Spiel mit einer guten Schiedrichterleistung. Im nächsten Spiel sind wir wieder im Zugzwang, um wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln."

Nachbericht Kaiserau

Rene Lebrun:" Das Spiel gegen Kaiserau ging leider verloren, Kaiserau hat sehr gut gespielt und durch aggressive und körperbetonte Manndeckung, sehr viele Ballverluste bei Sassendorf produiziert.

Bis zur Halbzeit was er ein ausgeglichenes Spiel mit Gleichstand. Im dritten Viertel sind wir dann völlig eingebrochen, mit nur sechs Punkten in einem Viertel kann man einfach kein Spiel gewinnen.

Ein paar nicht  nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidungen haben zusätzlich in dieser Phase eine absolute Unruhe in das Spiel gebracht und Sassendorf so verunsichert, dass man keine Akzente in diesem Viertel mehr setzen konnte.

Das vierte Viertel wurde dann zwar 27:13 gewonnen, es hat aber leider nicht mehr gereicht um noch einmal wirklich anzugreifen nach diesem verkorksten dritten Viertel. Nichts desto trotz, hat Kaiserau verdient gewonnen, sie waren duchgängig aggressiver und haben nach um jeden Ball gekämpft.

Jetzt heißt es Mund abwischen und nach vorne schauen, die Saison ist noch lange und wir werden hoffentlich in den nächsten Spielen mit einer besseren Einstellung auftreten.

Vorbericht Kaiserau

Rene Lebrun:" Das nächste Spiel ist gegen Kaiserau. Ein vorgelegtes Spiel und eigentlich Spieltag 11.

Aufgrund der dreiwöchigen Pause der anderen Teams, haben wir hier Chance auf Tabellenplatz 1 zu rücken, wenn auch nur temporär. Mit diesem Ziel fest vor Augen werden wir entsprechend in das Spiel gehen. Der Gegner hat sich neu aufgestellt für diese Saison, daher ist es sehr schwer einzuschätzen was für eine Mannschaft zu uns kommt.

Die Intensität der letzten Wochen vom Training und den Spielen ist im Kader deutlich zu spüren, so dass diese Woche Regeneration und Team-Building auf dem Programm steht, um mit voller Kraft gegen Kaiserau anzutreten. Ich hoffe, dass sich unser schmaler Kader nicht negativ auswirkt und dass wir weiter als Mannschaft so gut und geschlossen auftreten. Der ein oder andere Neuzugang wäre trotzdem noch wünschenswert.


Die Halle ist mittlerweile zu den Heimspielen gut gefüllt und gerne sind alle eingeladen sich das Spiel am 09.10.2016 um 14:00 Uhr anzuschauen und uns kräftig zu unterstützen, um das Ziel vom vierten Sieg in Folge zu verwirklichen."

 

Nachbericht Schwerter TS 2

Rene Lebrun:" Am Sonntag war der Aufsteiger aus Schwerte bei uns zu Gast. Schwerte war von Anfang an wach und haben sehr stark begonnen. Sassendorf hingegen hat wieder die ersten zwei Viertel nur mitgespielt und das nötigste gemacht. Eine Vielzahl an einfachen Ballverlusten und das fehlende Wurfglück haben dazu geführt, dass wir erstmals im viertel Viertel die Punktführung übenehmen konnten. Dort haben wir bis kurz vor Schluss eine zehn Punkte Führung herausgearbeitet die in der letzten Minute durch mangelnde Konzentration und die Umstellung auf Vollfeldpresse von Schwerte dann in die Verlängerung gebracht. Dort haben wir dann erneut wieder zwei Minuten gebraucht um in das Spiel zu finden, was uns dann aber gut gelang und wir zu dem guten Teambasketball übergegangen sind den wir eigentlich zeigen wollten.


Am Ende des Tages, war es ein verdienter Sieg und ein Spiel was erneut unnötig spannend gemacht wurde. Für die kommenden Herausforderungen müssen wir aber definitiv unsere Leitung steigern um dort auch erfolgreich zu sein."

Nachbericht Unna

Rene Lebrun:" Das Spiel gegen den TV Unna war ein seltsames Spiel. Das Team hat gespielt wie in einem Trainingsspiel ohne Biss und ohne Willen zu Gewinnen. Wir sind bis ins vierte Viertel hinter den Punkten gelaufen. Das Spiel war geprägt von sehr vielen individuellen Fehlern und völlig grundlosen Ballverlusten. Im vierten Viertel ist die Mannschaft aufgewacht und hat über ein gutes Teamplay den Ausgleich und die 2 Punkte-Führung bis 13 Sekunden vor Ende herausgespielt. Eine katastrophale Fehlentscheidung vom Schiedsrichter hat dann dafür gesorgt, dass TV Unna noch ausgleichen konnte und wir in die Verlängerung gehen mussten. Dort hat das Team endlich Offensiv-Basketball gespielt, so dass es am Ende ein ungefährdeter Sieg war."

Vorbericht TV Unna

Rene Lebrun:"Das kommende Spiel gegen den Landesligaabsteiger TV Unna wird eine große Herausforderung.

Es muss eine erneute Leistungssteigerung erfolgen um den großen Meilenstein zu bewältigen hin zum zweiten Sieg im zweiten Spiel. Um das zu erreichen müssen wir an unserem Teambasketball festhalten und im Abschluss noch etwas an Effektivität zulegen. Nichts desto trotz ist dieses Spiel eine machbare Aufgabe in der Heimhalle.


Ein voller Kader steht zur Verfügung, mit Spielern die alle hoch motiviert sind und dieses Jahr einen guten Mittelfeldplatz anstreben.

Wir erwarten einen Gegner aus der Landesliga, wir können uns also auf ein körperliches Spiel mit erneut hoher Laufleistung einstellen, was uns aber in die Karten spielt."